Freitag, 14. Oktober 2016

Den Frühling pflanzen



So lange hegen wir nun schon einen Garten.
Erst war es ein kleines Gärtchen, 
irgendwann war dort aber keine Erde mehr zu sehen,
also galt es umzuziehen in einen großen Garten, 
wo wir eben nicht mehr so schnell an unsere Grenzen kommen.
Ab dem Frühling wurde gepflanzt, gepflegt, geliebt, gewachsen.
Alles, was mir an Pflanzen irgendwo gefiel, 
durfte auch in unseren Garten einziehen.
Außer im Herbst...da stand ich immer schon,
 jedes Jahr aufs Neue, vor den Regalen
mit Tüüüüüüüten, voller wunderbarster Versprechungen 
für das bevorstehende Frühjahr.
Und...? Ich wusste wieder nicht, 
was ich mir im Frühling doch so gewünscht hatte.
DIESES JAHR IST (nicht alles) ANDERS.
Seit ich im Frühling bei Frau Maubach war, 
trage ich ein Pflanzschildchen in meinem Portemonnaie, 
(direkt beim Kleingeld- habe also jeden Tag daran gedacht)
auf dem steht:
Nectaroscordum Bulgaricum
Also hat es zumindest mit diesen Zwiebeln dieses Jahr geklappt...
weil ich immer schon grinsen musste, wenn ich das Schildchen dort sah.
Zwiebeln in einem völlig niedlichen Samengeschäft in Wismar gekauft,
Löchlein gegraben, in Eibengrün gewickelt, 
mit Erde bedeckt.....














 
....und mit den anderen Frühlingsblühern, 
dass bekomme ich auch schon noch irgendwann hin :-)

***

Im Garten war es heut sooo sonnig,
ich habe noch ein paar Oktoberistauchschönbilder geknippst.
Die Astern sind so strahlend schön...



















Sonnenstrahlen sammeln...guuute Idee!

A flower a day keeps the doctor away

Liebe Oktobergrüße
Vita


 

Kommentare:

  1. Ich bekomme das mit den Zwiebeln nie hin.
    Ich bin auf deine Erfolge gespannt.
    Übrigens deine Bilder sind klasse!
    Schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. :-))))) wie schön, dass ich nicht die einzige bin :-)))))
    Danke liebe Andrea,
    dir auch ein tolles Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Dein Oktobergarten sieht toll aus! Was hat es denn mit dem Einwickeln der Zwiebeln in Eibengrün auf sich? Hab ich noch nie gehört!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      den Tipp habe ich mal von einer Gartenomi bekommen:
      Blumenzwiebeln in Eibengrün einwickeln,
      um den Mäusen den Appetit darauf zu verderben.
      Bei mir funktioniert das sehr gut, da ich eine echt schlechte
      "Herbstpflanzerin" bin, hätte ich ansonsten wahrscheinlich im Frühjahr keine
      Blütenfreude mehr. Aber nach einer Gabe Kompost nach dem Abblühen der Zwiebelpflanzen sind sie im nächsten Jahr wieder schön da....FREU....
      Gartengrüße von
      Vita

      Löschen
  4. ... hab´ da auch grad drüber nachgedacht - über die Eiben meine ich.
    Ich vermute, damit die Mäuse die Zwiebeln nicht fressen?

    Super schöner Herbstgarten Vita!
    Ein Genuss, Deinen Beitrag zu lesen und die tollen Bilder anzuschauen!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Renate,
      die Mäuse mögen irgendetwas an den Eibenzweigen nicht und
      verschmähen dann auch die sooo verlockenden Zwiebeln....ein Glück....
      Eine schöne "Herbst-im-Garten-Zeit" wünscht dir
      Vita

      Löschen
  5. Bei dir blüht alles noch und gedeiht ... man könnte fast meinen, es ist Sommer! Herrlich, herrlich! Ja .. das mit den Zwiebeln kenne ich von meiner Mama :)). ... hihi
    Die schönsten Herbstgrüße an dich!
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,
      inzwischen sieht es in unserem Garten auch leider nicht mehr so aus....
      die Bilder sind schon über vier Wochen alt, leider, seufz.
      Nun ist die Blütenpracht verregnet & die Blätter fallen.
      Ich weiß du magst den Herbst ganz dolle-
      ich eher nicht so :-(
      Liebe Regentropfengrüße von
      Vita

      Löschen