Mittwoch, 8. Juli 2015

Beerenstarke Marmelade









 Hast du schon einmal Jostabeeren gegessen?
Die großen Beeren ähneln den Früchten der Schwarzen Johannisbeere, 
sind mit den Stachelbeeren gekreuzt worden 
und reifen von Mitte Juni bis Ende Juli.
Ich bekam im letzten Jahr einen Strauch geschenkt & 
habe mich soooo darüber gefreut! 
Also: Gefreut, gepflanzt, gedüngt, betüdelt, geliebt....
Der Erfolg blieb nicht aus!
In unserem Garten steht nun ein grüner, zuseliger Strauch, 
1,60 x 1,60 groß ( riesig, viel zu groß für den ausgesuchten Platz),
der uns nun mit einer zählbaren Ernte beschenkt hat:
9 BEEREN ;-))


 Nun ist diese Granaten-Ernte mit in die Beerenlese-
Marmelade gekullert.
...Um den Säuregehalt aufzupimpen....sauer sind sie nämlich obendrein...





 Alle Beeren, die du im Garten ernten kannst waschen,
( bei mir waren das Stachelbeeren, 9 Jostabeeren, 
Erdbeeren & Johannisbeeren)
 in einen hohen Topf geben, 1:2 Gelierzucker auffüllen,
 über Nacht stehen lassen -wegen dem herrlichen Saft....(lecker)
am nächsten Tag kochen und in TwistOff Gläser füllen.
Reste direkt zum Frühstück verputzen....
Im Moment bekommst du so viele Anregungen zum Marmelade
kochen in den unterschiedlichsten Zeitschriften,
dass man mit dem Ausprobieren gar nicht nachkommt.
Mein Favorit ist im Moment die Zeitschrift
Tolle, unkomplizierte Rezepte, Bilder mit hohem Aufforderungscharakter
zum Selbstausprobieren, interessante Tipps für Küche, Haushalt & Familie.



A flower a day keeps the doctor away!
- Funktioniert auch mit guter Marmelade ;-)
Alles Liebe
Vita

Kommentare:

  1. Sieht das lecker aus! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, sieht lecker aus - und so fein fotografiert!
    Also dann, Marmelade essen!!!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen