Freitag, 15. September 2017

Es duftet nach Äpfeln






Regen, Wind, 11 Grad-
was da alles so am Himmel tobt....
und vor allem laut Wetterbericht keine Besserung in Sicht.
Selbst die Ernte im Garten (der schon langsam Moos ansetzt)
 findet in voller Schutzkleidung und warmen
Jacken statt.
Heute habe ich einen schnellen Apfelkuchen gebacken,
 der Duft nach Zimt & Apfel zog durchs Haus,
der Backofen erwärmte die Küche...
schwupps hatten alle glückliche Gesichter :-)))
Glück kann so einfach sein!

Doch bevor es soweit war,
galt es ersteinmal die Äpfel zu pflücken.
Zwischen Sonnenschein und Regenguss waren schnell ein paar 
Rotbäckchen gepflückt.

















Unsere Apfelbäume stehen nun seit ca. 10 Jahren im Obstgarten.
Am leckersten finde ich den Reka-Klarapfel.
Leicht säuerlich und eine feine Süße...
er sieht hübsch aus, eignet sich zum Rohverzehr, Kochen,
aber auch zum Backen.











Apfel- Zimt- Streuselkuchen
(einfach & schnell gerührt)

Teig:

160g Zucker
3 Eier
200g Mehl
2TL Backpulver


Belag:

6-8 Äpfel
1 EL brauner Zucker
2 EL Zimt
Saft einer halben Zitrone


Streusel:

125g Mehl
75g Zucker
75g Butter


Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine 28er Springform 
mit Backpapier auslegen. Eier und Zucker 3min. schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen, unter die Eimasse heben.
Die Äpfel schälen, in Stücke schneiden, mit den anderen Belagzutaten mischen und auf dem Teig verteilen.
Die Streusel aus den obigen Zutaten mit den Händen krümelig herstellen
und auf die Äpfel geben.
50- 60 min. backen(Stäbchenprobe!)


Fertig...& zack glücklich :-))







A flower a day keeps the doctor away-
manchmal hilft aber auch warmer Apfelkuchen!

Alles Liebe

Vita







Kommentare:

  1. Mmmmhh lecker!!!! Bekomme gleich Hunger! Hier ist es im Moment auch regnerisch... aber ich will mich nicht beschweren, wir hatten wirklich einen schönen Sommer!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit!
      Schön, dass du nicht zu den "Sommerbeschwerern" gehörst....
      wobei er es uns dieses Jahr nicht leicht gemacht hat ihn schön zu nennen.
      Gartengrüße von Vita

      Löschen